Kleinwindkraftwerk zur Stromerzeugung
14. März 2018
Pelletheizung im Zirkuswagen
15. März 2018

Autarke Stromerzeugung – Licht und Laptop mit Speiseöl, Alkohol oder Benzin

EFOY Brennstoffzelle, Quelle: https://www.conrad.de/de/brennstoffzelle-efoy-comfort-80i-40-w-12-v-33-a-1487818.html

Neben der Sonne und dem Wind als den wohl beliebtesten erneuerbaren Energieträgern stehen tinyhouse Besitzer oft vor dem Problem sofort eine größere Menge Strom zu brauchen, die Sonne und Wind so schnell nicht hergeben. Was also tun?

Als erstes sollte man natürlich den Zugang zu Landstrom oder anderen Alternativen prüfen, vor allem wenn diese Situation nur selten auftritt. Wer aber immer auf Nummer sicher gehen will sollte sich eine Brennstoffzelle oder einen Multifuelgenerator zulegen, da diese Geräte zu jeder Zeit soviel Strom produzieren können wie man braucht. Nun möchten sich die wenigsten einen alten, lauten Dieselgenerator zulegen, dass es aber gute und sauberere Alternativen gibt zeige ich euch hier:

EFOY Brennstoffzelle COMFORT 80i 40W 12V 3.3A arbeitet mit der Direktmethanol-Brennstoffzellentechnologie, die Methanol direkt, und ohne große Wirkungsgradverluste (sagt der Hersteller, andere sagen WG=30%) in elektrischen Strom umwandelt. Laut Hersteller ist das Gerät sehr leise, langlebig und wartungsfrei. Das Methanol kann man direkt von EFOY beziehen oder auch im CONRAD Shop kaufen. Das angegebene Gerät kostet momentan bei CONRAD 2449,00€ und ein liter Methanol kostet ca. 5,00€. Das heißt man zahlt ungefähr 4,00€ / kWh für diese unabhängige Stromerzeugung.

Das ist das kleinste Modell von EFOY, hier findet ihr einen Modellvergleich je nachdem was ihr verbraucht.

Mehr Infos gibt es hier: EFOY Brennstoffzelle
Leistung (Details):                      40 W
Nennspannung (Details):           12 V
Ladestrom bei 12V:                    3.3 A
Ladekapazität pro Tag:             80 Ah
Methanolverbrauch pro kWh: 0.9 l
Betriebstemperatur:                  -20 bis +40 °C
Breite:                                            443 mm
Höhe:                                             288 mm
Länge (Tiefe):                              202 mm
Gewicht:                                        7100 g

Vergleich der EFOY Brennstoffzellen, Quelle: https://www.efoy-comfort.com/de/modellcheck

Quelle: atg-germany.de

Brennstoffzellen gelten allerdings als wartungsarme und leisere Alternativen zu Dieselgeneratoren, von denen ich hier auch einen sehr speziellen vorstellen möchte, nämlich den ATG MULTIFUEL 3SP STROMGENERATOR 3 KW, der sowohl mit Speiseöl, als auch mit Diesel betrieben werden kann. Der transportable Stromgenerator ist mit einem Vielstoffmotor ausgestattet, der mit Diesel, Heizöl, Pflanzenöl (Rapsöl, Sojaöl, Sonnenblumenöl, Kokosöl, Jatrophaöl, …), gereinigtem Altspeiseöl oder Pyrolyseöl betrieben werden kann. Integriert ist ein 12l Dieseltank, wer mit Öl Strom erzeugen will muss einen zweiten, mitgelieferten aber externen 12l Tank aufbauen, was noch mehr Platz verbraucht. Mit 96 dB Lautstärke ist das Gerät sehr laut, mit seinen über 100kg Leergewicht auch sehr schwer. Dafür benötigt es weniger als 350g Kraftstoff zum Erzeugen einer kWh. Frittieröl gibt es bereits ab 1,50€/l und es hat eine Dichte von ca. 0,9 g/cm³, das macht also ungefähr 50 cent/kWh. Wer noch günstiger produzieren will kann sich altes Fett von Restaurants abholen, filtern und damit Strom erzeugen. Das Gerät selbst kosetet 1890,00€ und ist viel größer dimensioniert als die EFOY Brennstoffzelle.

Mehr Infos gibt es hier: ATG Multifuel

Dauerleistung 2,8 kW (Leistungsfaktor cos phi 1,0)
Maximale Leistung 3,0 kW
Nennspannung 230 V
Nennfrequenz 50 Hz
Maximaler Strom 13 A
Drehzahl 3000 rpm
Spannungsregelung automatischer Spannungsregler (AVR)
DC-Ausgang 12 V / 8,3 A mit Überstromschutz
Motortyp Einzylinder, 4-Takt, luftgekühlt, Direkteinspritzung
Schmierölkapazität 1,1 Liter
Startsystem Elektrostart 12 V oder Seilzugstart
Dieseltank 12 Liter
Pflanzenöl-, Altspeiseöl-, Heizöltank 12 Liter (extern, im Lieferumfang enthalten)
Kraftstoffverbrauch ≤ 338 g/kWh
Alarm Öldruckalarm
Bedien-/Anzeigefeld 2x Steckdose 230 V, AC-Voltmesser, AC-Schutzschalter, DC-Ausgang, DC-Überstromschutz, Anzeige für Öldruckalarm, Start-/Stop-Schlüsselschalter
Schallleistungspegel LWA 96 dB
Abmessungen L 720 x B 480 x H 630 mm
Gewicht 106 kg inkl. wartungsfreier Starterbatterie

 

 

Quelle: Honda.de

Als drittes Gerät zeigen wir euch den Honda Campingbedarf Stromgenerator EU 10I, der mit Benzin Versorger mit maximal 900 Watt bedient. Er bietet sich vor allem wegen seiner Bewährtheit am Markt an, viele Kunden sind überzeugt von diesem, und auch den Vorgängermodellen. Die zahlreichen positiven Bewertungen heben vor allem die Langlebigkeit des Geräts hervor. Der verhältnismäßig leise Generator ist außerdem fast so leicht und platzsparend wie die Efoy Brennstoffzelle, allerdings weniger als halb so teuer. Wem die 1000 Watt nicht reichen kann auf das nächstgrößere Modell mit einer Maximalleistung von 3000 Watt umsteigen, das doppelt so teuer ist, mehr Infos dazu gibt es hier. Honda verspricht außerdem durch die Invert-Technologie besonders sauberen Strom für sensible Verbraucher bereitzustellen.

Typ: Einphasig
Maximalleistung: 1000 VA
Dauerleistung: 900 VA
Nennspannung: 230 V
Stromstärke-Überlast: 3,9 A
Gleichstrom-Ausgang: 12 V / 8,0 A
Steckdosen: 1x Schuko
4-Takt-Benzinmotor: GXH50
Hubraum: 49,4 cm³
Nennleistung: 1,28 kW
Nenndrehzahl: 6000 rpm
Ölkapazität: 0,25 Liter
Tankvolumen: 2,1 Liter
Laufzeit Dauerleistung: 3,9 h
Laufzeit Ökoschaltung: 8,0 h
Startsystem: Seilzugstart
Abmessungen (L x B x H): 451 x 242 x 379 mm
Trockengewicht: 13,0 kg
Schutzart: IP 23
Schalldruckpegel am Arbeitsplatz: 70 dB(A) (98/37/EG, 2006/42/EG)
Garantierter Schallleistungspegel: 87 dB(A) (2000/14/EG, 2005/88/EG)

 

 

Jedes Gerät hat seine Vor- und Nachteile und wie immer muss jeder selber wissen ob er das braucht und wie oft. Gerade in Regionen, in denen erneuerbare Ressourcen wenig verfügbar sind ist es eine gute Alternativlösung um nicht plötzlich ohne Strom dazustehen. Auch wenn mal Besuch kommt, oder neue Verbraucher angeschlossen werden,  ist es gut ein solches Gerät zu haben.

 

Ihr wollt lieber naturfreundlich mit Wind Strom erzeugen, dann lest doch mal unseren Artikel zu Miniwindkraftanlagen hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top
%d Bloggern gefällt das: