Öfen, heizen und kochen …
6. Dezember 2017
Ökologische Dämmung und Fassade
9. Dezember 2017

Dachbelag? GFK, Zinkblech, Kupfer, Aluminium oder LKW-Plane

Beim Neubau kommen die oben genannten Materialien in Frage, bei einer Restauration hingegen entscheidet Beschaffenheit und Aufbau des Daches.

GFK

Glasfaserkunststoff ist ein Faser-Kunststoff Verbund aus Epoxidharz und Polyamid. Es ist besonders witterungsbeständig und hält sogar Hagel und Steinschlägen stand. Es korrosionsresistent und kann im Gegensatz zu den anderen Dachbelägen leichter repariert werden. Allerdings ist der Belag schwer und beeinflusst bei großen Dächern das Gesamtgewicht, in Foren liest man auch von Geräuschdurchlässigkeit, z.Bsp. von Regen den man im Inneren lauter hört.

Der Gelcoat, die äußere Schicht ist hart wie Beton.

Wir reparieren eure GFK-Dächer falls ihr einen Schaden habt, meldet euch einfach bei uns.

Zinkblech

Ist wie das GFK für Rund-Flach- oder Oberlichtwägen geeignet und lässt sich nach etwas Einarbeitung leicht verlegen. In der Regel sind die Bleche einen halben Meter breit und werden am Dach verschraubt. Sie überlappen einander und werden mit Blechwerkzeug zugebogen, sodass keine Feuchtigkeit eindringen kann. Durch Zinkbäder sind verschiedene Farben möglich, obwohl auch das unbehandelte Blech optisch schon ein echter Hingucker ist. Die hohe Korrosionsbeständigkeit und der geringe Wartungsaufwand rechtfertigen die höheren Kosten auf jeden Fall, da es sehr langlebig ist. Außerdem ist es nicht brennbar und blitzableitend, sowie kratz-und stoßfest.

   

Die LKW-Plane, ein PVC-beschichtetes Leinengewebe, ist oft auf Zirkuswägen zu finden und hier die günstigste und schnellste Variante. Sie ist stark anfällig für äußere Einflüsse und daher sehr wartungsintensiv. Verschiedene Farben und Stärken ermöglichen aber Flexibilität und einen gewissen Mindestschutz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top
%d Bloggern gefällt das: